Trickdiebe und Trickbetrüger

Enkeltrick am Telefon, aktuelle Fälle

Hallo Oma, ich bins

Am Mittwoch, dem 22.03.2017, wurde eine 80-jährige Seniorin in Monheim Opfer des sogenannten Enkeltricks. Gegen 11:50 Uhr, meldete sich telefonisch eine weibliche Stimme mit den Worten: "Hallo Oma! Ich bins Debby! und gab sich als Enkelin der Rentnerin aus. Im weiteren Gesprächsverlauf erklärte die vermeintliche Enkelin, dringend Geld zu benötigen. Gleichzeitig versicherte sie der hilfsbereiten Seniorin, das Geld am nächsten Tag zurückzahlen zu wollen. In der Überzeugung, dass sich am anderen Ende der Leitung tatsächlich ihre Enkelin "Deborah" befindet, begab sich die 80-Jährige anschließend zu ihrer Bank und holte dort das erbetene Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro ab.

Kurz darauf erhielt die Seniorin erneut einen Anruf der angeblichen Enkelin. Diesmal teilte ihr die Stimme am Telefon mit, dass sie aus Zeitgründen nicht persönlich vorbei kommen könne. Stattdessen gab sie der 80-jährigen einen Treffpunkt vor, zu dem sie eine Bekannte schicken würde, die das Geld in Empfang nehmen würde. Auf dem Weg zu dem Treffpunkt wurde die Rentnerin an der Schwalbenstraße von einer unbekannten weiblichen Person angesprochen. Diese nahm das Bargeld an sich und verschwand zu Fuß in unbekannte Richtung.

Im weiteren Tagesverlauf beschlich die Seniorin ein komisches Gefühl und sie rief ihre Enkelin an. Diese suchte umgehend ihre Oma auf und erklärte, an diesem Tag erstmalig mit ihr Kontakt gehabt zu haben. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet.

Quelle: Polizeipresse Mettmann, news aktuell v. 23.03.17

nach oben

Auf Falsche Nichte hereingefallen

Am 22.03.2017 erhielt eine über 80-jährige Dame aus Grimmen einen Anruf von einer unbekannten Person. Im Verlauf des Gesprächs gab sich die Person als Nichte aus und sagte, dass sie Geld für einen Immobilienkauf benötige. Am gleichen Tag erschien eine weitere Person am Wohnort der Dame und übernahm die vereinbarte 5-stellige Bargeldsumme. Nach telefonischem Kontakt mit der tatsächlichen Nichte stellte sich der Betrug heraus und kam bei der Polizei zur Anzeige.

Quelle: Polizeipresse Neubrandenburg, news aktuell v. 22.03.17

nach oben

Viel Geld für "Neffen"

in Ehepaar aus Neuss fiel am (14.03.) dem sogenannten "Enkeltrick" zum Opfer. Gegen 10:15 Uhr, meldete sich ein Anrufer bei den Senioren. Dem Unbekannten gelang es, sie davon zu überzeugen, ihr Enkel zu sein. Er schilderte den Senioren, dass er sich in einer finanziellen Notlage befände und dringend Bargeld für den Kauf eines Autos benötige. Zwecks Regulierung der Angelegenheit halte er sich momentan in Düsseldorf auf.

Die Ausführungen klangen für die Angerufenen glaubhaft, so dass sie, gegen 15:00 Uhr, zu einem Treffen mit einem "Freund" des angeblichen Neffen an der Arembergstraße in Grimlinghausen aufbrachen. Dort übergaben die Betrugsopfer dem Kurier das Bargeld in einem Umschlag. Anschließend verschwand der Unbekannte.

Als dem Ehepaar Zweifel kamen, setzte es sich noch am gleichen Tag mit den richtigen Verwandten in Verbindung und schilderte den Vorfall. Hierbei stellte sich heraus, dass unbekannte Täter erfolgreich den "Enkeltrick" angewendet hatten. Die Beute bestand aus mehreren tausend Euro. Inzwischen ermittelt die Kriminalpolizei.

Quelle: Polizeipresse Rhein-Kreis Neuss, news aktuell v. 15.03.17

,